Seit 1890 tischlerte bereits der Urgroßvater Franz Kirbach anfangs in Scharfenberg, danach in Taubenheim.

Sein Sohn Alfred führte das Gewerk in Röhrsdorf bei Meißen weiter und wurde mit der Produktion von Wohnküchen und dem Handel von Schlaf- und Speisezimmern über die Grenzen Sachsens bekannt.

1958 übernahm sein Sohn Wilfried die Tischlerei, wobei er neben der Küchenproduktion zunehmend mit der Fertigung von Schrankwänden und dazu passenden Couch- bzw. Speisetischen begann.

Er übergab 1988 seinem Sohn Christoph die Tischlerei.
Nun bereits in der 3. Generation auf dem Röhrsdorfer Grundstück wurden seit dieser Zeit moderne leistungsfähige Maschinen erworben, die eine Qualitätsarbeit nach individuellen Kundenwünschen ermöglichen.
Desweiteren bieten wir Fenster und Türen bester Qualität in verschiedenen Ausführungen an.

Seit 1990 führt unser kleines Möbelhaus auch wieder Einbauküchen incl. Geräten, Schlaf- und Wohnraummöbel sowie Polstermöbel.